Über mich

1_Home_Header_1_Human_960x480

 

PERSÖNLICH

Ich verstehe mich als Begleiterin von Einzelpersonen, Teams und Organisationen, die Kommunikations-, Empathie- und Konfliktmanagementkompetenzen nachhaltig verankert und fördert. Dabei gebe ich das weiter, was ich für mich und meine Klienten als wertvoll erfahren habe. Ich möchte persönlich und berufliche Entwicklung vorantreiben, in der Stagnation Orientierung geben und Veränderungen so gestalten, dass die Beteiligten mitgenommen werden.

Ich bin Begleiterin. Von Einzelpersonen für Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Kompetenzentwicklung in den Bereichen, Kommunikation und Konfliktmanagement, im Training, Coaching und im Rahmen von Konfliktklärungsprozessen. Von Teams und Gruppen bei der Planung und Durchführung von Workshops und Teambuildingmaßnahmen, und von Großgruppen und Teammediationen. Von Organisationen als Sparringspartner für die erfolgreiche Gestaltung von Veränderungsprozessen und als Organisationsentwicklerin, die Sie dabei unterstützt empathisches (Führungs-)Verhalten in Ihrer Organisation zu verankern.

Was braucht es, damit Mitglieder einer Organisation gut mit sich und anderen „verbunden“ sein können?

In der Praxis habe ich – zum Teil schmerzhaft – erfahren müssen, dass das starre Abspulen von scheinbar erfolgversprechenden gelernten Abläufen und Verhaltensmustern nicht zielführend ist. Entscheidend ist es aus meiner Sicht als Berater, Trainer, Führungskraft und Mitarbeiter gut mit sich und seinen unmittelbaren Mitmenschen „verbunden“ zu sein. In gutem Kontakt mit den eigenen Wünschen, Zielen, Werten und Bedürfnissen zu stehen und die Fähigkeit zu erhalten oder zu entwickeln, offen für die Wahrnehmung der Bedürfnisse meiner Umwelt zu sein. Auch wenn ich nicht alles erfüllen kann oder will, so kann ich mit diesem Wissen arbeiten. Dafür braucht es aus meiner Sicht vor allem zwei Dinge: Arbeit an Authentizität und einer inneren Haltung „Verstehen zu wollen, ohne zu urteilen oder einverstanden sein zu müssen“.  Wie authentischer Selbstausdruck und die Fähigkeit Empathie für sich und andere aufzubringen, geschult werden kann, vermittle ich in meinen Trainings und Coachings.

Woraus ziehe ich meine Motivation?

Persönlich motivieren mich die Rückmeldungen von Einzelpersonen und ganzen Teams stark, die durch ein geändertes Kommunikationsverhalten erleben, wie durch die Fähigkeit klar und empathisch zu kommunizieren, auch schwierige, konflikthafte Kommunikationsprozesse, plötzlich zu Annäherung und Kooperation führen. Dabei ist es unerheblich, ob sie dies im Rahmen von Seminaren oder angleitet im Rahmen von Moderations- oder Mediationsprozessen erlebt haben. Die Dankbarkeit von Seminarteilnehmern, die allein dadurch Entlastung erfahren, dass auch andere Konflikte haben und sich mit der Bearbeitung bis dato alleine gefühlt haben. Die Lösungsenergie, die innerhalb einer Gruppe freigesetzt wird, die Konflikte nicht mehr weg redet, sondern auf den Tisch legt. All dies sind Geschenke, die meine Energiespeicher aufladen und mich antreiben, neue Herausforderungen anzunehmen. Immer mit dem Ziel vor Augen: Be human. Be better. Be connected.

nach oben