Offene Seminare

4.2_Offene-Seminare_AiP_939x476_72dpi


KOMMENDE TERMINE

Hier können Sie sich über die kommenden Seminartermine, Veranstalter und Veranstaltungsort informieren sowie online buchen.

Sichern Sie sich einen Frühbucherrabatt!

 

Sie möchten in Ihrer Abteilung, Organisationseinheit oder Ihrem Unternehmen sicherstellen, dass Sie Ihre Personalauswahl möglichst an den Anforderungen der Stelle orientiert ausgerichtet ist? Sie möchten dass die Passung von Bewerber und Stelle möglichst hoch ist? Gleichzeitig wollen Sie, dass das Verfahren möglichst professionell wirkt und eine möglichst objektive und damit faire Bewertung des Bewerbers vorgenommen wird? Sie wollen Sicherheit im Führen von Auswahlgesprächen gewinnen? Dann sollten Sie sich gleich anmelden.

 

Inhalte

Grundlagenwissen zur Personalauswahl

  • Hintergrundwissen zu Zielen, Kosten und Grundsätzen der Personalauswahl
  • Ablauf eines typischen Auswahlprozesses
  • Überblick über verschiedene Verfahren und Methoden

Hintergrundwissen und Übungen zur Analyse von Bewerbungsunterlagen

  • Kriterien guter Bewerbungsunterlagen
  • Codes in Zeugnissen analysieren
  • Grundidee zur Erstellung eines Anforderungsprofils
  • Abgleich von Anforderungs- und Bewerberprofil zum Treffen einer fundierten Vorauswahl

Hintergrundwissen zu Einflüssen auf die Beurteilung

  • Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler, Einflüsse von Bewerber und Interviewer sowie Wechselwirkungen

“Relevante und belastbare Informationen erhalten“ als Zielsetzung des Bewerbungsinterviews

Strukturierte Vorbereitung eines Bewerberinterviews

  • Hintergrundwissen zu organisatorischen Aspekten und zur Rollenverteilung in Abstimmung mit der Personalabteilung
  • Erstellen eines Interviewleitfadens

Hintergrundwissen zur Durchführung eines Bewerbungsgesprächs

  • typischer Ablauf
  • Fragetechniken
  • das AGG (“Allgemeine Gleichstellungsgesetz“) und abgeleitete zu vermeidende Fragen

Durchführung eines Bewerbungsgesprächs

  • eine selbst vorbereitete Interviewsequenz durchführen mit anschließendem Feedback und Reflexion der eigenen Erfahrungen
  • Vorgehen bei der Gesprächsauswertung und Entscheidungsfindung

 

Methodisches Vorgehen

Kleingruppenarbeit, kurze Theorie-Inputs, Simulationen von Bewerbungsgesprächen mit (Klein-)Gruppen- und Trainerfeedback. Die Referentin wird im Seminar durch eine Assistentin unterstützt, um die vielen Kleingruppenübungen effizient zu begleiten.

 

Lernziele

Die Teilnehmenden lernen Grundlagen einer professionell gestalteten Personalauswahl von der Vorauswahl bis zur Entscheidungsfindung kennen. Dabei setzten sie sich mit Fragen der Haltung ebenso auseinander wie sie sich mit Fragen der Vorbereitung und des Ablaufs eines Interviews und psychologischen Einflussfaktoren auf den Bewerbungsprozess beschäftigen. Schwerpunkt der praktischen Arbeit der Teilnehmenden liegt dabei auf der Analyse von Bewerbungsunterlagen und auf der Einübung von Interviewtechniken. Hierbei haben sie Gelegenheit ihr eigenes Vorgehen beim Führen eines Bewerberinterviews zu reflektieren.

 

Zielgruppe

Führungskräfte und angehende Führungskräfte

 

Zertifizierung:

Für das Seminar werden von der LÄK 16 Punkte angerechnet.

 

Maximale Teilnehmerzahl

16

 

Sie suchen nach einer effizienten und nachhaltigen Form der Kommunikation? Sie möchten Ihre Ziele erreichen und gleichzeitig Ihr Umfeld mitnehmen? Sie suchen nach einer Form der Konfliktbearbeitung, die nachhaltig das gegenseitige Verständnis für Sichtweisen fördert und Verbindungen und Beziehungen vertieft? Sie wollen sich selbst und andere besser verstehen lernen? Sie möchten erfahren, wie wohltuend ein fließender Wechsel von Selbst- zu Fremdempathie sich auf inneres Erleben und äußere Kommunikationsprozesse auswirken kann? Sie möchten theoretischen Hintergrund und fundiertes Anwenderwissen der Gewaltfreien Kommunikation, kombiniert mit humorvollen, lebendigen und praxistauglichen Übungen erleben? Dann sollten Sie sich gleich anmelden.

 

Was ist Gewaltfreie Kommunikation?

Gewaltfreie Kommunikation (GFK)  ist ein Kommunikationsmodell. Es wurde von dem Amerikaner Marshall B. Rosenberg entwickelt. Ziel der Gewaltfreien Kommunikation ist der Aufbau von wertschätzenden, kooperativen Beziehungen und tragfähigen Verbindungen. Der effiziente Prozess der Gewaltfreien Kommunikation fördert über die empathische Verbindung der Beteiligten das Finden von kreativen Lösungen, welche im Zusammenleben zur Zufriedenheit Aller beitragen und deshalb nachhaltig wirken.

Das Kernthema der GFK ist das Erkennen eigener und fremder Bedürfnisse. Die vier Schritte der GFK (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte) ermöglichen einen klaren Selbstausdruck und das schnelle Verstehen der Motivationsgründe anderer. Somit erlernen Sie, effizient und empathisch auf andere zu reagieren und sich selbst klar anderen gegenüber auszurücken.

Gewaltfreie Kommunikation unterstützt Sie bei der Klärung von Kommunikationsproblemen und der Bearbeitung von Konflikten im privaten Alltag genauso wie bei der  Bewältigung von beruflichen Kommunikationssituationen. Sie eignet sich als Grundlage und Erweiterung Ihrer Konfliktmanagement-Tool-Box  in Führungssituationen und zur Selbststeuerung im Management Dschungel.

 

Schwerpunkte des Seminars 

In diesem 3-tägigen Seminar trainieren Sie eine  einfühlsame Grundhaltung. Bestandteil des Seminars ist die Vermittlung eines authentischen Vokabulars für Gefühle und Bedürfnisse, welches mein Kollege Al Weckert entwickelt hat. In kleineren Sequenzen üben Sie bedürfnisorientiertes Sprechen und Verhandeln, Sie trainieren den fließenden Wechsel von Fremd- und Selbstempathie, lernen , Bedürfnissen von Strategien zur Bedürfniserfüllung  zu unterscheiden und erlernen Methoden zum Umgang mit starken Emotionen.

 

Nutzen des Seminars 

Das Grundlagenseminar mit hohem Praxisanteil vermittelt das notwendige Grundlagenwissen und ein „Best-of“ von Übungen zur Verinnerlichung und Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation

  • Die vier Schritte für der Gewaltfreien Kommunikation
  • Training eines variablen Vokabulars für Gefühle und Bedürfnisse nach dem Verständnis der Gewaltfreien Kommunikation
  • Empathische Präsenz (aktiv Zuhören, schweigend Mitfühlen, körpersprachlich Spiegeln)
  • Selbsteinfühlung mit dem „Giraffentanzparkett” (eine der beliebtesten Einsteiger-Übungen zum Training der Schritte der Gewaltfreien Kommunikation)
  • “Celebration of Life” – sich an Erfolge und Schönes erinnern – ein Ritual der Gewaltfreien Kommunikation
  • Tanz auf dem Vulkan: Gefühlsäußerungen erkennen, sicher ansprechen und dadurch deeskalieren (Fremdempathie)
  • Empathisch Feedback geben – Flüssiger Wechsel von Fremd- und Selbstempathie
  • Bedürfnisorientiertes Verhandeln

 

Methodisches Vorgehen

Das Seminar bietet Ihnen eine abwechslungsreiche Mischung aus Wissensvermittlung, spielerischer Aktivität und Selbsterfahrungsprozessen. Mit Leichtigkeit, Humor, Bewegung und (situativem) Tiefgang werden die Teilnehmer in vielen praktischen Übungen an eine empathische Grundhaltung heran geführt.

 

Zielgruppe

Es ist kein Vorwissen für das Basisseminar Gewaltfreie Kommunikation erforderlich. Das Grundlagenseminar richtet sich an alle, die sich mit ihrem Kommunikations- und Konfliktverhalten auseinandersetzen und eine empathische Grundhaltung erlernen wollen.

 

Seminarleitung

Al Weckert, EMPA|TRAIN, (Berlin) ist Volkswirt, Mediator, Mediationsausbilder, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation und Organisationsentwickler. Er ist Experte für das Training von Empathiefähigkeit. Gemeinsam mit Unternehmen und Organisationen entwickelt er Modelle nachhaltiger Konfliktbearbeitung und Trainingskonzepte für mehr Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung in der alltäglichen Kommunikation am Arbeitsplatz.

Als Autor hat Al Weckert zahlreiche Bücher, Videos und Apps zu den Themen Gewaltfreie Kommunikation und Mediation veröffentlicht, darunter: „Gewaltfreie Kommunikation für Dummies“ (Wiley), „Mediation für Dummies“ (Wiley), „Gewaltfreie Kommunikation im Gesundheitswesen“ (Junfermann), „Empathie-Navigator Gewaltfreie Kommunikation“ (iPhone App), „Tanz auf dem Vulkan. Gewaltfreie Kommunikation und Neurobiologie in Konfliktsituationen“ (Junfermann-Verlag und Auditorium Netzwerk) und „Gewaltfreie Kommunikation in der Mediation“ (Concadora).

Ab einer Gruppengröße von 12 Teilnehmern, leitet Al Weckert gemeinsam mit Verena Hutschenreuter, HUBECON – humans better connected, das Seminar Gewaltfreie Kommunikation.

 

Verena Hutschenreuter (Mannheim) Diplom-Psychologin, selbstständige Trainerin, systemische Beraterin, Mediatorin und Trainerin der Gewaltfreien Kommunikation. Seit 2006 begleitet sie mittelständische und Großunternehmen bei Fragestellungen der Personalauswahl und -entwicklung, sowie Umstrukturierungsmaßnahmen. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst die Planung und Durchführung von Trainings, Workshops, Teamentwicklungsmaßnahmen, Klein- und Großgruppenmoderationen, Konfliktberatung, Mediation sowie die Übernahme von (Teil-) Projektleitungstätigkeiten in Veränderungsprozessen. Seit 2008 leitet Verena Hutschenreuter Ausbildungen zum Mediator und zum Trainer für Gewaltfreie Kommunikation in der Akademie im Park (Wiesloch).

Träumt nicht jeder, der viel im Kontext mit anderen Menschen arbeitet, von einem kompakten, effektiven Werkzeug für eskalierende Gesprächssituationen? Ein Tool, das bei kaltem Schweigen, heißen Tränen und sogar bei gnadenlosen gegenseitigen Abwertungen zu Gewinnen für den Verständigungsprozess führt?

 

Schwerpunkte des Seminars

Aus Sicht der Gewaltfreien Kommunikation stellt „der Tanz auf dem Vulkan“ ein solches Werkzeug dar. Die Übersetzung starker Gefühle in dahinter liegende Bedürfnisse sorgt in heiklen Phasen eines Konflikts für einen unerwarteten Stimmungswandel.

„Der Tanz auf dem Vulkan“ verkörpert die kantige Seite der Gewaltfreien Kommunikation, die Wut, Enttäuschung und Ärger im Konflikt willkommen heißt. Die Beteiligten werden beim Tanz auf dem Vulkan da abgeholt, wo sie emotional gerade stehen.

Das in diesem Seminar vorgestellte Trainingssystem „Der Tanz auf dem Vulkan“ basiert auf der Methode der Gewaltfreien Kommunikation (GFK). Die Methode „Tanz auf dem Vulkan“ wurde von Monika Oboth (Business Mediation Center) für Führungskräfte und Mitarbeiter in Unternehmen und Organisationen, für Mediatoren und Konflikttrainer, für Erzieher und Lehrer, für Therapeuten, Ärzte und Pflegekräfte, sowie für alle Menschen entwickelt, die etwas über den Umgang mit starken Gefühlen lernen wollen.

 

Nutzen des Seminars

Der „Tanz auf dem Vulkan“ trainiert unter Zuhilfenahme des „Roten Tuchs“ eine Methode, um Gefühlsausbrüche, die normalerweise Angst oder Hilflosigkeit auslösen, sicher aufzunehmen. Der Tanz auf dem Vulkan verhilft Konfliktprofis, Führungskräften, Pädagogen und Therapeuten zu einem wertschätzenden und produktiven Umgang mit extremen Gesprächssituationen.

  • Bedürfnisse, die auf dem Silbertablett serviert werden, aufnehmen
  • Indirekte Gefühlsäußerungen verstehen und aufnehmen
  • Klagen in Bedürfnisse umwandeln
  • Bedürfnisse hinter Schuldzuweisungen gegen Dritte ansprechen
  • Angriffe gegen sich selbst „übersetzen“
  • Vom Gestern ins Heute
  • Übungen zum Umgang mit Aggression in Gruppen
  • Zwischen zwei Konfliktparteien vermitteln
  • Streit in Gruppen deeskalieren

 

Methodisches Vorgehen

Das Seminar Der Tanz auf dem Vulkan bietet Ihnen 30% Impulsvorträge und 70% Übung. Es beinhaltet Einstimmungen, kurzweilige Vorträge inklusive Visualisierung, Kleingruppenübungen, Rollenspiele, Aktivierungen und Feedback-Runden. Humor und Bewegung, gegenseitiges Kennenlernen und Selbsterfahrung. Eine engmaschige Begleitung und Supervision von Kleingruppenübungen sind fester Bestandteil beim Tanz auf dem Vulkan.

 

Zielgruppe

Für das Training Der Tanz auf dem Vulkan sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Tanz auf dem Vulkan richtet sich an alle, die einen konstruktiven und wertschätzenden Umgang mit herausfordernden Gesprächssituationen, heftigen Gefühlsäußerungen und konflikthaften Beziehungen erlernen wollen (z.B. Projektleiter, Führungskräfte, Lehrer, beraterisch oder pflegerisch Tätige, etc.).

 

Seminarleitung

Al Weckert, EMPA|TRAIN, (Berlin) ist Volkswirt, Mediator, Mediationsausbilder, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation und Organisationsentwickler. Er ist Experte für das Training von Empathiefähigkeit. Gemeinsam mit Unternehmen und Organisationen entwickelt er Modelle nachhaltiger Konfliktbearbeitung und Trainingskonzepte für mehr Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung in der alltäglichen Kommunikation am Arbeitsplatz.

Als Autor hat Al Weckert zahlreiche Bücher, Videos und Apps zu den Themen Gewaltfreie Kommunikation und Mediation veröffentlicht, darunter: „Gewaltfreie Kommunikation für Dummies“ (Wiley), „Mediation für Dummies“ (Wiley), „Gewaltfreie Kommunikation im Gesundheitswesen“ (Junfermann), „Empathie-Navigator Gewaltfreie Kommunikation“ (iPhone App), „Tanz auf dem Vulkan. Gewaltfreie Kommunikation und Neurobiologie in Konfliktsituationen“ (Junfermann-Verlag und Auditorium Netzwerk) und „Gewaltfreie Kommunikation in der Mediation“ (Concadora).

Ab einer Gruppengröße von 12 Teilnehmern, leitet Al Weckert gemeinsam mit Verena Hutschenreuter, HUBECON – humans better connected, das Seminar Gewaltfreie Kommunikation.

 

Verena Hutschenreuter (Mannheim) Diplom-Psychologin, selbstständige Trainerin, systemische Beraterin, Mediatorin und Trainerin der Gewaltfreien Kommunikation. Seit 2006 begleitet sie mittelständische und Großunternehmen bei Fragestellungen der Personalauswahl und -entwicklung, sowie Umstrukturierungsmaßnahmen. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst die Planung und Durchführung von Trainings, Workshops, Teamentwicklungsmaßnahmen, Klein- und Großgruppenmoderationen, Konfliktberatung, Mediation sowie die Übernahme von (Teil-) Projektleitungstätigkeiten in Veränderungsprozessen. Seit 2008 leitet Verena Hutschenreuter Ausbildungen zum Mediator und zum Trainer für Gewaltfreie Kommunikation in der Akademie im Park (Wiesloch).

nach oben